Donnerstag, 5. Februar 2015

Flechtwerke...

 Bei meinem letzten Stadtbummel hatte ich bei dem Modeschmuckgeschäft "Bijoux Brigitte" geflochtene Ketten aus Rocailles entdeckt und ich mußte es einfach ausprobieren diese Ketten selbst zu fertigen. In meinem Perlenvorrat waren noch einige Rocailles und Hexcuts die ich wegen ihrer Unregelmäßigkeit schon aussortiert hatte die sich aber zum Aufreihen noch verwenden ließen.
 Bei Kette 1  habe ich vier Doppelstränge verflochten  und bei  Kette 2  habe ich  fünf  Doppelstränge verflochten.
Wenn ich mal von der Fummelei bei der Anbringung der Verschlüsse absehe macht es sehr viel Spaß  diese Ketten zu fertigen denn sie sind schnell gemacht und diese Zwei sind sicherlich nicht die letzten gewesen.








Kommentare:

  1. Eine tolle Idee, wie man nicht so hochwertige/unregelmässige Rocailles doch noch verwenden kann. Beide Farbzusammenstellungen gefallen mir sehr gut und ich würde sofort beide Ketten tragen. Beim Herstellen würde bei mir die Fummelei bereits beim Flechten beginnen. Da muss man ein gutes System haben bzw. mit Stop-Perlen oder ähnlichem arbeiten, damit sich die einzelnen Strängen sich dabei nicht auflösen. Du hast diese Probleme perfekt gelöst. Chapeau, liebe Marion :o))
    Mit herzlichen Grüßen von:
    Uli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marion,

    genau wie Du schaue ich gerne in Geschäften was es da so für Ketten gibt und Bijoux Brigitte ist da natürlich sehr ergibig - solch ähnliche Ketten habe ich dort auch schon gesehen. :-D
    Du hast das wunderbar umgesetzt und die Ketten sind erstklassig geworden, die unregelmäßigen Rocs eignen sich doch super dafür und werden somit auch mal verwendet.
    Mich würde interessieren wie genau du die Verschlüsse angebracht hast, das sieht man auf den Bildern leider nicht richtig. Ist das eingeklebt?
    Von den Farben wäre die Lilafarbene mein Favorit, toll geworden sind sie aber Beide.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nicole,
    ich habe Kettelstifte und Endkappen mit Loch für Kettelstifte verwendet, die Endfäden der Stränge habe ich erst verknotet und dann einen Kettelstift unter die so entstandene Fadenbrücke befestigt,dann den Knoten mit Hasulithkleber fixiert und die Endkappe auf den Kettelstift gesteckt und verklebt. Nach dem Trocknen des Klebers habe ich dann eine Öse gebogen und einen Magnetverschluß daran befestigt. Etwas fummelig war das gleichzeitige halten des geflochtenen Kettenstrangs ( ohne das er sich wieder auflöst ) und das verknoten der Fäden.
    Liebe Grüße sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderbare Idee, liebe Marion mit tollen Ergebnissen!
    Beide Ketten sind farblich sehr harmomnisch und das Flechtwerk perfekt.
    Ganz liebe Gruesse sendet dir
    Carl

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marion,
    das sind zwei unglaublich schöne Ketten in einem eher untypischen Style. Das hast Du toll gesehen und umgesetzt. Die unterschiedlichen Perlenstränge in aus Rocailles und Hex-Cut-Perlen ergeben so ein schönes Bild. Mir gefällt besonders die Farbgebung in der zweiten Kette. Gerade auf schwarzem Untergrund machen sich die Farben besonders gut!
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marion!
    Ich kann mir gut vorstellen wie viel Spaß es gemacht hat diese tollen Ketten zu fertigen. Besonders schön ist doch daß wir solche Ketten einfach selber machen können. Du hast Dir eine tolle Inspiration geholt und zwei wunderschöne Ketten gestaltet.
    Viele Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Marion,
    diese unregelmäßigen Rocailles haben wir wohl alle noch zu hause, aus den Anfängen unseres Hobbys.
    Für diese Ketten sind sie perfekt geeignet.
    Du hast die Idee so klasse umgesetzt. Mir gefallen beide Ketten super gut, die machen richtig was her.
    Vielen Dank für diese Inspiration.
    Ganz liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marion
    Da hast du aber eine tolle Anregung gefunden und so super umgesetzt , mir gefallen die ketten richtig richtig gut , toll
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marion,
    die sind wunderschön und eine tolle Idee solche Reste zu verwerten.
    Wenn du es nicht verraten hättest denkt man wunder bar, dass muss so sein.
    Sehr schick.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marion,
    deine Ketten find ich richtig klasse und eine schöne Möglichkeit unregelmäßige und/oder Perlenreste zu verarbeiten. Den Laden haben wir in Lübeck auch und manchmal kann man sich da ganz gut Inspiration holen.

    LG Biene

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marion,
    geniale Idee! Nicht so tolle Perlen hat doch jeder!? Mit mehreren Strängen zu flechten habe ich noch nicht probiert, ist aber, nachdem ich Deine schönen Ketten gesehen habe, unbedingt einen Versuch wert!!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marion,
    das ist eine sehr schöne Variante, um Perlenreste zu verarbeiten. Beide Ketten sind sehr schön geworden. Mein Favorit wäre die mit lila.
    LG Petra

    AntwortenLöschen